Faszination Auge : Die heilige Geometrie hat viele Facetten, die sich sowohl in der morpho-genetischen Struktur des Auges – und auch in Geometrie des Lichts wiederfinden.

Seit 2013 beschäftige ich mich intensiver mit heiliger Geometrie und der Frage, wie ich die „Architektur der Verkörperung“ so sichtbar machen kann, dass dies Menschen in ihrer inneren Entwicklung unterstützt.

Je klarer ich sehe, desto einfacher wird es in der Darstellung und desto mehr kommt auf inneren Wege durch Synchronizitäten zu mir.

Geometrische Formen sind exakt –  und mystisch zu gleich. Sie öffnen uns auf jeden Fall für höheres Bewusstsein  ->siehe auch Artikel zu : Frucht des Lebens und : Metatrons Würfel

Die Erklärung hier ist sehr „zeichentechnisch“, aber es lohnt sich, diese Schritte selbst nachzuvollziehen und auf sich wirken zu lassen.

In der Geometrie der Vescia Piscis überschneiden sich zwei Kreise exakt so, dass eine Fischblase sichtbar wird. Das Lichtkreuz in dieser Form enthält eine Horizontale, die doppelt so lang ist wie die Vertikale. Durch die Verbindung der Endpunkte des Lichtkreuzes entsteht eine Lichtraute. Diese Lichtraute lässt sich vertikal gedreht verdoppeln und dann wieder horizontal gedreht verdreifachen. Immer nach demselben Prinzip der erweiterten Drehung.

Auch die Vescia Piscis lässt sich durch eine horizontale Drehung verdoppeln, indem zwei  größere Kreise gezeichnet werden. Die Pupille kann in die horizontale (kleine) Vescia Piscis eingezeichnet werden und die Form des Auges wird sichtbar.

Lichtimpulse werden über spezialisierte Nervenzellen in unserer Netzhaut (Retina) aufgenommen und wandeln sich dann in elektrische Impulse um.

Diese werden über den Sehnerv ins Sehzentrum des Gehirns weitergeleitet.

Schau einfach einige Minuten auf diese Animation, um den geometrischen Aufbau wahrzunehmen:

 

 

#fruchtdeslebens#verbundenmitsichselbst#christusbewusstsein

#vesciapiscis#lichtkreuz#lichtraute#iris#auge#sehen#geometrie

#licht#spriralen#holografische#ausdehnung

Holografische Perspektive

 

 

#fruitoflife#connectedtoitself#christconsciousness#vesciapiscis

#lightcross#lightrhomb#iris#eye#seeing#geometry#light

#sprirals#holografic#expansion

 

Fascination Eye : Sacred geometry has many facets, which are reflected in the morpho-genetic structure of the eye – and also in the geometry of light.

Since 2013 I have been working more intensively with sacred geometry and the question of how I can make the „architecture of embodiment“ visible in a way that supports people in their inner development.

The clearer I see, the easier it is to represent –  and the more I can find my way through synchronicities.

Geometrical forms are exact – and mystically too equal. In any case, they open us to higher consciousness ->see also articles about : Fruit of Life and : Metatron’s Cube

The explanation here seems very „technical“, but it is worthwhile to follow these steps yourself and let them have an effect on you.

In the geometry of the Vescia Piscis two circles overlap exactly in such a way that a fish bladder becomes visible. The light cross in this form contains a horizontal that is twice as long as the vertical. By connecting the end points of the light cross, a light rhombus is created. This rhombus of light can be doubled when turned vertically and then tripled again when turned horizontally. Always following the same principle of extended rotation.

The Vescia Piscis can also be doubled by a horizontal rotation by drawing two larger circles. The pupil can be drawn into the horizontal (small) Vescia Piscis and the shape of the eye becomes visible.

Light impulses are absorbed by specialized nerve cells in our retina and are then transformed into electrical impulses.

These are transmitted via the optic nerve to the visual center of the brain.

Just look at this animation for a few minutes to perceive the geometric structure: